Projekt Kinderhaut


Präventionsprojekt Cooles Hautgefühl - ein Kinderspiel

Das Präventionsprojekt „Cooles Hautgefühl - ein Kinderspiel“ ist ein mehrstufiges Lern-und Erfahrungsprogramm für Kinder zum Thema Hautpflege. Zielgruppe sind Kinder im Alter von 5-12 Jahren. Auf informative und unterhaltsame Art werden theoretische Grundlagen mit praktischen Übungen und sensorischen Erfahrungen kombiniert. Das Projekt ist sowohl für die Durchführung in der Apotheke als auch in der Schule konzipiert und befindet sich derzeit in der Pilotphase.
Ziel des Programms ist es, Kinder frühzeitig zur Eigenverantwortung im Bereich Hautpflege zu erziehen und eine Basispflege zu den täglichen Routinetätigkeiten im Hygienebereich werden zu lassen. In Stufen soll das Bewusstsein für die Schutzhülle Haut geweckt werden und auf besondere Bedürfnisse in verschiedenen Situationen (Infektionsgefahr, UV-Strahlung, Hormonelle Veränderung) eingegangen werden.

Das Programm ist in 4 altersgerechte Module mit folgenden Schwerpunkten unterteilt:

1.Haut erleben    5/6 Jahre      Bewusst gesund: wie ist das Hautgefühl, wenn………?

 

 

2.Haut pflegen    7/8 Jahre      „Cooles Hautgefühl“ ist erreichbar!

 

 

3.Sonnenschutz 9/10 Jahre    Sonnenschutz ist  „cool“, Sonnenbrand geht gar nicht!

 

 

4.Unreine Haut  ab 10 Jahre   Veränderte Haut – veränderte Pflege!

 

 

Die Module enthalten jeweils einen wissensvermittelnden Teil (oft in Frage-Antwort-Technik), einen experimentellen Teil (z.B. Messung der Hautfeuchte, Bestimmung der Eigenschutzzeit) und einen anwendungsbezogenen praktischen Teil (Technik des Eincremens, Auswahl der Pflegemittel). Die Kinder werden angehalten eigene Beobachtungen und Erfahrung einzubringen und Veränderungen ihrer Haut wahrzunehmen. Die kompetente Anleitung durch das pharmazeutische Personal unterstützt die Hygieneerziehung im häuslichen Bereich und erhöht idealerweise die Akzeptanz. Besondere Bedeutung kommt hier der Einbindung der Eltern durch eine eigene Informationsveranstaltung (Elternmodul) zu. Durch die Bindung an das Präventionsprojekt über einen längeren Zeitraum erleben die Kinder die Apotheke bzw. das pharmazeutische Personal als Anlaufstelle für kompetente Hilfe in Fragen der Haupflege, die idealerweise nachhaltig in Anspruch genommen wird. Die Teilnehmer erhalten eine Projektkarte in der die Teilnahme an den einzelnen Modulen dokumentiert wird. Eine Vernetzung des Projekts mit Dermatologen, Kinderärzten, Kosmetikerinnen sowie Gesellschaften und Selbsthilfegruppen wird angestrebt.
Bei entsprechender Verbreitung der Idee erhoffen wir uns eine verbesserte Hautpflege und Hautgesundheit bei Kindern, wie dies z.B. im Bereich der Zahngesundheit in den vergangenen Jahren durch intensive Schulung der Kinder durch Zahnärzte in Kindergärten/Schulen erreicht wurde. Eine Einbindung der Thematik in Gesundheitstage, Gesundheitsprojekte bzw. dem Zukunftsprojekt eines Schulfachs „Gesundheit“ an Schulen ist ein Ziel des Projekts.

Das Team der St. Korbinians-Apotheke

Apothekerin

Porträtfoto von Apothekerin

Apothekerin

Porträtfoto von Apotheker

Apotheker

Porträtfoto von Apothekerin

Apothekerin

Porträtfoto von Apothekerin

Apothekerin

Porträtfoto von Apothekerin

Apothekerin

Porträtfoto von PTA

PTA

Porträtfoto von PTA

PTA

Porträtfoto von PTA

PTA

Porträtfoto von PTA

PTA

Porträtfoto von PTA

PTA

PKA

Porträtfoto von PKA

PKA

Bote

PKA
Alle Mitarbeiter anzeigen

Wir engagieren uns

für Präventionsprojekte in Schulen und Kindergärten

Schule 2000


Cooles Hautgefühl – ein Kinderspiel


für pharmazeutische Betreuung von Sport-Mannschaften

SV Lohhof Volleyball  1. Damenmannschaft

Neues zum Datenschutz

nach EU-DSGVO 2018

Link

News

Migräne adé!
Migräne adé!

Hilfe bei Migräneattacken

Gelegentlich oder mehrfach im Monat scheint in Ihrem Kopf ein Presslufthammer zu dröhnen? Die Schmerzen in der Schläfe und hinter den Augen sind kaum auszuhalten? Wahrscheinlich leiden Sie dann wie etwa jede 5. Frau und jeder 10. Mann unter Migräne. Wie Sie schwere Kopfschmerzanfälle medikamentös behandeln und welche vorbeugenden Maßnahmen es gibt.   mehr

Ekzem: Rasche Selbsthilfe
Ekzem: Rasche Selbsthilfe

Ekzem rezeptfrei behandeln

Ekzem bezeichnet eine nicht-infektiöse Hautentzündung, die jucken oder nässen kann. Leichte Formen lassen sich gut mit rezeptfreien Mitteln behandeln. Das Wichtigste über die Selbstmedikation bei einem Ekzem.    mehr

Cannabis als Medikament sicher
Cannabis als Medikament sicher

Freizeitgebrauch birgt hohes Risiko

Cannabis wird in der Medizin zur Therapie schwerkranker Menschen eingesetzt. Doch Experten warnen vor dem falschen Rückschluss, dass die Droge deshalb harmlos sei oder gar gesundheitsfördernde Wirkung habe.   mehr

Riskante Wechselwirkung bei Asthma
Riskante Wechselwirkung bei Asthma

Betablocker-Tropfen + Asthma-Mittel

Die geläufigsten Augentropfen zur Behandlung des Grünen Star zählen zu den sogenannten Betablockern. Werden zusätzlich Asthma-Mittel über den Mund eingenommen, ist das Risiko von Wechselwirkungen besonders hoch.   mehr

Raue Haut an Oberarm und -schenkel
Raue Haut an Oberarm und -schenkel

Reibeisenhaut richtig pflegen

Raue und schuppige Haut an Oberarmen oder Oberschenkeln sind die typischen Anzeichen für eine sogenannte Reibeisenhaut, einer Verhornungsstörung. Betroffene können die Beschwerden mit einer konsequenten Pflege lindern.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

St. Korbinians-Apotheke
Inhaberin Dr. Martina Haasemann
Telefon 089/3 10 52 48
E-Mail korbinians-apotheke@t-online.de